Weiterbildung, Lernschwierigkeiten und Prüfungsangst

Die Notwendigkeit, sich mit neuen Inhalten vertraut zu machen und diese korrekt wiedergeben zu können, betrifft längst nicht mehr alleine Schüler, Auszubildende oder Studenten. Auch im Arbeitsleben angelangt erwartet man von Ihnen, selbst nach jahrelanger Berufserfahrung sich mit Neuerungen auseinanderzusetzen und diese sofort zu verinnerlichen.

Sei es das neue Schulfach, das Modul, das Sie zwingend bestehen müssen oder die Fortbildung, die Sie erfolgreich absolvieren sollen:

Der Alltag stellt uns stets vor Herausforderungen, mit neuem Wissen und Arbeitstechniken gekonnt umzugehen.

Wenn uns das zu Erlernende liegt, so nehmen wir die Anstrengungen des Lernens meist nicht wahr. Sie sehen es als nahezu selbstverständlich, oder als leicht verständlichen Stoff an, wenn Sie oder Ihr Kind den Anforderungen ohne größere Anstrengungen gerecht werden.

 

Ein Problem hingegen entsteht dann, wenn Sie das Gefühl bekommen, nicht richtig begreifen zu können, was genau Sie da lernen sollen. Spätestens dann, wenn Sie denselben Begriff mehrmals nachschlagen müssen, weil Sie sich seine Bedeutung nicht merken können, macht sich langsam ein unwohles Gefühl breit, dass Sie der gesamten Prüfung eventuell nicht gewachsen sind.

Als Betroffener versuchen Sie dann das Lernen vielleicht sogar ganz zu vermeiden, oder Sie reagieren mit Rückzug auf die Anforderungen eines Lernprozesses.

Auf die einfache Frage eines Mitmenschen, wie es denn mit der Vorbereitung läuft, reagieren Sie im ersten Moment aggressiv, dann spüren Sie die aufkommende Verzweiflung, an der bevorstehenden Prüfung zu scheitern. Der Inhalt, der anfangs doch ganz verständlich schien, scheint mit jedem Tag komplizierter zu werden, die Konzentration auf den eigentlichen Inhalt weicht zunehmend der Frage, wie Sie das nur irgendwie schaffen sollen.

 

Lernschwierigkeiten und allgemeine Lernblockaden, Konzentrationsschwierigkeiten bishin zur Generalisierung, kommen nicht nur bei Kindern, sondern auch immer häufiger bei Erwachsenen vor.

Die Ursachen der Lernblockaden können an ganz unterschiedlichen Punkten zufinden sein, beispielsweise bei ersten Begegnungen mit negativen geprägten Lernerfahrungen, wie dem Gefühl der Überforderung und Ohnmacht.

Lernschwierigkeiten können zum anderen auch in Verbindung mit körperlichen und medizinischen Gründen stehen, wie beispielsweise Schlafmangel, einseitige Ernährung, Bewegungsmangel oder -überforderung, Suchtmittel, Sauerstoff- oder Vitaminmangel.

Probleme beim Lernen kommen meist mit körperlichen Erscheinungen wie Bauch-, Kopf-, oder Rückenschmerzen und Verspannungen zum Ausdruck.

Vor allem bei Kindern und Jugendlichen können auf eine Lernhemmung beispielsweise übertriebene Extro- oder Introvertiertheit hindeuten, unentschuldigtes Fernbleiben vom Unterricht sowie keine oder minimale Mitarbeit am Unterricht weisen ebenfalls auf eine Lernblockade hin.

 

Lernschwierigkeiten und -blockaden entwickeln sich und verstärken sich meist über die Zeit. Wenn Sie sich von Ihrer Prüfungsangst befreien wollen, weil Sie Ihnen die Wahrnehmung zahlreicher Chancen im Leben erschwert oder gar blockiert, dann nutzen Sie die Möglichkeiten einer ganzheitlichen und Behandlung, ganz ohne schädliche Nebenwirkungen oder den Einsatz von Psychopharmaka!

Gerne zeige ich Ihnen aus der Vielzahl meiner Therapien wie Hypnose, Akupunktur, Entspannungsverfahren, Homöopathie und kognitiven verhaltenstherapeutischen Möglichkeiten, Ihren persönlichen Weg raus aus der Prüfungsangst, um frei Ihre Ziele zu erreichen.